Milchglas: vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Sowohl beim Hausbau als auch bei der Innenraumgestaltung hat Glas als Material einen hohen Stellenwert. Es ist wichtig für den Schutz vor Witterungseinflüssen und für den Einfall von Tageslicht. Bei klarem Glas ist es jedoch unmöglich, die Privatsphäre in manchen Räumen zu wahren. In solchen Fällen wird oft auf Milchglas zurückgegriffen – eine trübe, opake Glasart. Es ist blickdicht und lässt gleichzeitig Licht herein. Wir vom Montagebetrieb Haß beraten Sie gerne zum Thema Fensterglas, Fensterkauf und individuelle Fensterfertigung. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Die Eigenschaften von Milchglas 
  3. Wo kann Milchglas eingesetzt werden? 
  4. Welche Arten von Milchglas gibt es?
  5. Fenster und Türen aus Milchglas richtig pflegen
Milchglas in Badezimmertür
© Toyakisfoto.photos– stock.adobe.com

Das Wichtigste in Kürze

  • Milchglas kombiniert Sichtschutz mit Lichtdurchlässigkeit in sich.
  • Zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten von Dekor über Fenster und Türen bis hin zum Geländer.
  • Chemische Reinigungsmittel sollten bei der Pflege von Milchglas außen vor gelassen werden.

Die Eigenschaften von Milchglas

Milchglas ist überall beliebt und hat längst seinen Platz in der Wohnungseinrichtung, aber auch im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon gefunden. Zu seinen besonderen Eigenschaften gehört vor allem die Lichtdurchlässigkeit von bis zu 92 %. Der Wert hängt stark von der Farbe, dem Hersteller und der Form ab. 

Wenn Licht auf das Milchglas trifft, wird es gestreut. Das Bild hinter dem Glas wird dadurch unscharf. Je trüber das Glas ist, desto unschärfer ist die Sicht. Die zweite Eigenschaft von Milchglas ist also der Sichtschutz. Außerdem bietet es, wie jedes Fensterglas, Schutz vor Witterungseinflüssen. Es kann zudem verstärkt und einbruchsicher gemacht werden. Dank einer speziellen Verarbeitung sind auch Wärmedämmung und Schallschutz möglich.

Wo kann Milchglas eingesetzt werden? 

Das Anwendungsgebiet von Milchglas umfasst mehrere Bereiche. Diese sind hauptsächlich:

  • Glühbirnen
  • Dekoration (Vasen, Figuren)
  • Möbel (Tischplatten, Schranktüren, Regale, Vitrinen)
  • Fenster
  • (Innen-)Türen
  • Trennwände
  • Duschkabinen
  • Geländer (Treppen, Balkon, Terrasse)

Welche Arten von Milchglas gibt es? 

Es gibt verschiedene Methoden, um das Glas trüb zu machen. Diese Methoden wirken sich hauptsächlich auf die Textur aus. 

  • Beimischen von Stoffen: Zinnoxid, Kalziumphosphat oder Fluoride können dem Glas vor dem Schmelzen zugesetzt werden. Sie trüben die Substanz von innen heraus. Nach der Verarbeitung bleibt die Oberfläche glatt.
  • Aufrauen nach der Herstellung: Die Oberfläche des fertigen Glases wird mithilfe von Säure oder Sandstrahlen aufgeraut. Durch das Aufrauen wird das Glas matt, rau und weißlich. Das Licht wird gestreut, was die Trübung verursacht. Die Oberfläche ist empfindlich gegenüber Schmutz. Wird die Oberfläche dann zusätzlich beschichtet oder mechanisch geglättet, spricht man auch von satiniertem Glas.
  • Spezielle Beschichtung: Der trübe Effekt eines Milchglases kann durch das Auftragen einer speziellen Folie erreicht werden. Diese kann glatt oder rau sein. 
  • Folie: Bei den Glastypen Diamond White, Cool White und Arctic Snow wird eine Streufolie verwendet, die von innen in das Glas eingebracht wird.

Fenster und Türen aus Milchglas richtig pflegen

Die Reinigung und Pflege von Milchglas unterscheidet sich im Wesentlichen nicht von der normalen Glasreinigung. Allerdings ist es besonders wichtig, chemische Reinigungsmittel zu vermeiden. Diese können die Oberfläche mit dem Milcheffekt beschädigen und Kratzer, Verfärbungen und Flecken verursachen. Handelsübliche Glasreiniger helfen bei Fingerabdrücken, Essigreiniger bei Verkalkungen und starken Verschmutzungen. Eine regelmäßige Pflege trägt dazu bei, dass das Glas lange Zeit in gutem Zustand bleibt. Montagebetrieb Haß hilft Ihnen gerne persönlich, telefonisch oder schriftlich bei Fragen rund ums Fensterglas. Umfangreiche Informationen stehen Ihnen auf unserer Homepage zur Verfügung. Schauen Sie vorbei!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.