Neue Fenster? Diese Kosten kommen auf Sie zu 

Der Einbau neuer Fenster ist ein wichtiger Schritt für jedes Zuhause. Nicht nur die Optik wird durch die Wahl der Fenster beeinflusst, auch auf die Energieeffizienz und die Sicherheit wirkt sie sich aus.

Um die anfallenden Kosten kalkulieren zu können, sollten Sie die Unterschiede zwischen Alt- und Neubau sowie die möglichen Zusatzkosten für Rollläden und die potenzielle steuerliche Absetzbarkeit berücksichtigen.

Sie benötigen neue Fenster für Ihr Zuhause? Wir vom Montagebetrieb Haß unterstützen Sie gerne bei der Planung und Fertigung sowie dem Einbau von Fenstern.

Neue Fenster? Diese Kosten kommen auf Sie zu 
Immobild Photography – stock.adobe.com

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Einbau neuer Fenster kann bis zu 40 % des Gesamtpreises ausmachen, durchschnittlich zwischen 150 und 400 Euro, abhängig von der Fensterart und den Dienstleistungen.
  • Im Neubau ist der Einbau etwas kostspieliger, da spezifische Anforderungen erfüllt werden müssen.
  • Die Arbeitskosten für den professionellen Fenstereinbau sind teilweise steuerlich absetzbar. Hierfür gelten bestimmte Voraussetzungen.

Kosten für den Fenstereinbau

Beim Kauf neuer Fenster sind die Einbaukosten ein bedeutender Faktor, der bis zu 40 % des Gesamtpreises ausmachen kann. Diese Kosten setzen sich aus verschiedenen Komponenten zusammen, darunter Arbeitskosten, Materialien und spezifische Anforderungen, die sich durch die Gebäudestruktur ergeben.

Durchschnittlich ist für den Einbau mit zwischen 150 und 400 Euro zu rechnen. Diese Kosten ergeben sich aus der Art der Fenster und den beanspruchten Dienstleistungen.


Unterschiede zwischen Alt- und Neubau

In einem Altbau sind bereits Fenster vorhanden, die demontiert und entsorgt werden müssen, bevor die neuen Fenster eingebaut werden können. Dieser Montageaufwand spiegelt sich in den Kosten wider und führt oft zu etwas höheren Gesamtkosten im Vergleich zum Einbau in einem Neubau.

Im Neubau hingegen müssen andere Standards erfüllt und z. B. spezielle Dichtbänder verwendet werden, weshalb die Montage insgesamt etwas teurer als im Altbau ausfällt.


Zusatzkosten für Rollläden kalkulieren

Der Einbau neuer Fenster geht oft einher mit der Erneuerung der Rollläden. Die Kosten für Rollläden können dabei je nach Typ und Einbauweise variieren. So haben zum Beispiel Vorbau- und Aufsatzrollläden unterschiedliche Preise und erfordern spezifische Montageverfahren, die sich in den Gesamtkosten niederschlagen können.


Steuerliche Absetzbarkeit der Einbaukosten

Die Arbeitskosten für den professionellen Einbau können teilweise von der Steuer abgesetzt werden. Jedoch gelten hierbei bestimmte Voraussetzungen, wie der Erhalt oder die Renovierung des Hauses und die Nichtbeanspruchung anderer Förderungen wie KfW-Darlehen.

Von den Ausgaben für Handwerkerarbeiten können Hausbesitzer und -besitzerinnen bis zu 6.000 € steuerlich geltend machen. Allerdings sind davon nur 20 % steuerlich absetzbar. Das bedeutet, dass man maximal eine Rückerstattung von bis zu 1.200 € erhalten kann.


Fazit

Der Einbau neuer Fenster ist eine wichtige Investition, die mit verschiedenen Kosten verbunden ist. Unterschiede zwischen Alt- und Neubau sowie die Berücksichtigung von Rollläden und steuerlichen Aspekten können die Gesamtkosten beeinflussen. Sie sollten diese Faktoren sorgfältig prüfen, bevor Sie sich für den Einbau entscheiden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert