Das richtige Fenster für Ihr Badezimmer

Mit den richtigen Fenstern verbessern Sie deutlich das Raumklima in Ihrem Badezimmer. Das Bad ist anschließend heller und wirkt freundlicher, weil durch das Fenster Tageslicht dringen kann. Außerdem versorgt Ihr Fenster im Badezimmer Sie mit frischer Luft und wirkt Schimmelbildungen entgegen, wenn Sie regelmäßig lüften. Der Montagebetrieb Haß zeigt Ihnen, worauf es bei der Wahl von Fenstern ankommt.

Was muss Ihr Badezimmerfenster leisten?

Die Ansprüche an Badezimmerfenster sind höher als an andere Fenster. Wie bei anderen Fenstern ist der Einfall von Tageslicht wichtig. Dabei muss allerdings die Privatsphäre der Nutzerinnen und Nutzer des Badezimmers geschützt sein. Es ist sinnvoll, wenn Sie sich genau überlegen, wie groß Ihr Fenster  und mit welchem Sichtschutz es ausgestattet sein soll. Um Schimmelbildungen entgegenzuwirken, muss sich ihr Fenster öffnen lassen, damit dort Luft optimal zirkulieren kann. Das bedeutet, dass Sie Ihr Badezimmerfenster nicht in einer Nische platzieren sollten, weil Sie sonst das Fenster nicht vollständig öffnen können.

Modernes Badezimmer mit Fenstern
© bmak– stock.adobe.com

Welche Fensterarten gibt es?

Mittlerweile sind Fenster in allen Farben, Formen und Größen erhältlich. Die Größe des Angebots kann unübersichtlich wirken. Deswegen sollten Sie sich vorab überlegen, welche Fensterart Sie gerne hätten. Folgende Fensterarten sind gängig:

  • Fenster mit Wölbung
  • Rechteckige und quadratische Fenster
  • Loftfenster
  • Glasblock
  • Bullaugen
  • Bodentiefe Fenster

Aus welchem Material sollten ihre Badezimmerfenster gefertigt sein?

Es gibt Materialien, die sich für Ihr Badezimmerfenster besser eignen, als andere. Das liegt an der starken Luftfeuchtigkeit, die im Badezimmer herrscht. Wenn Sie z.B. Fensterrahmen aus Holz in ihr Badezimmer einsetzen, verändert sich die Farbe und die Struktur des Holzes durch die hohe Luftfeuchtigkeit schnell. 

Zudem können sich bei Fensterrahmen aus Holz sehr leicht Schimmelkulturen entwickeln. Wenn Sie sich dennoch für Fensterrahmen aus Holz in Ihrem Badezimmer entscheiden, sollten Sie es entsprechend pflegen. Dazu schleifen Sie es am besten alle zwei bis vier Jahre ab und behandeln es mit bestimmen Lasuren, die gegen Schimmel wirken.

Fensterrahmen aus Kunststoff sind sehr viel resistenter gegenüber Schimmelbildung als Holzfenster. Die hohe Luftfeuchtigkeit im Badezimmer kann Fensterrahmen aus Kunststoff nicht schaden. Die Pflege von Kunststoff ist darüber hinaus nicht aufwendig.

Sichtschutz im Badezimmer

Um Ihre Intim- und Privatsphäre zu wahren, benötigen Sie ein Fenster mit Sichtschutz. Die einfachste Möglichkeit besteht darin, auf Fensterfolien zurückgreifen. Bei Spiegelfolien müssen Sie allerdings aufpassen, weil diese den Sichtschutz verlieren, wenn es im Innenraum heller ist als draußen. 

Ein geeigneter Sichtschutz für Ihr Badezimmerfenster ist Milchglasfolie oder ein Fenster, indem Milchglas verbaut ist. Der Sichtschutz dieser Varianten wirkt die ganze Zeit über. Der Nachteil ist jedoch, dass Sie nicht mehr hinausschauen können.

Einbau und Pflege von Badezimmern: das ist wichtig

Ein Fenster, das falsch verbaut ist, kann schnell zu einem massiven und ungewollten Temperaturaustausch zwischen innen und außen führen. Sie müssen daher für eine fachgerechte Abdichtung sorgen. Mit einer fachgerechten Abdichtung schonen Sie die Umwelt und senken effektiv Ihre Energiekosten. Überprüfen Sie vor dem Einbau des Fensters das Mauerwerk, damit Sie das Fenster stabil einsetzen können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.